Tandem-Geschichten

Manchmal tut´s ne Postkarte!

Tante Inge hat Kummer mit ihren Beinen und Venen. Sie hat noch nicht mal Lust auf Besuch  Ihr habt mir den Tipp gegeben, ihr eine Postkarte zu schreiben… Die ist nun auf dem Weg zu ihr. Mich hat es 5 Minuten Zeit gekostet und sie freut sich vielleicht einen ganzen Tag darüber… Mal sehen, was ihre Beine davon halten. Postkarten sind eine so leichte Möglickeit, einem
Weiterlesen…


Wo die Geschäfte früher waren. Bummeln mit Oma Scholz.

Wie jeden Mittwoch holte ich 13 Uhr Oma Scholz vom Pflegeheim ab. Das Wetter war großartig. Sie wünschte sich in die Hamburger Innenstadt zu fahren. Vorher mussten wir noch abklären, ob das in Ordnung geht, da sie am Tag zuvor gestürzt ist und einige blaue Flecke hat. Aber Oma Scholz sagte:” Sind doch nur blaue Flecke. Die vergehen auch wieder. “ Mit dem Auto zur Innenstadt.
Weiterlesen…


“Nicht reinfallen!” – Chillen an der Alster.

Oma Scholz und ich hatten uns für Mittwoch verabredet. Sie wünscht sich an die Alster zu fahren. Gesagt, getan. Also holte ich Oma Scholz mit dem Auto vom Pflegeheim ab. Zuerst mussten wir noch auf die Ärztin warten und warten und warten. Oma Scholz wurde schon ganz unruhig und wollte endlich los, da auch die Sonne schien und das Hamburger Wetter einfach traumhaft war. Endlich
Weiterlesen…


Latte Macchiato statt Filterkaffee

Letzten Mittwoch holte ich vor meiner Arbeit Oma Scholz aus ihrem Pflegeheim ab und wir gingen spazieren und Kuchen essen. Als wir im netten Café um die Ecke ankamen, fragte ich sie, was sie gerne trinken möchte. Sie fragte mich, was es so gibt und kannte anscheinend nur Filterkaffee. Ich erklärte ihr die anderen Getränke, wie z.B. Latte Macchiato, Café Latte, Espresso…Sie war sich nicht ganz
Weiterlesen…


Start des Tandems Nicole & Oma Scholz

Gestern war das erste Treffen mit Oma Scholz. Wir haben uns sofort verstanden und über ihren Heimatort Schlesien gesprochen, wo meine Ahnen ja auch her kommen. Sie erzählte mir von ihrer Flucht aus Preußen und wie sie nach Hamburg kam. Zeigte mir dann ein Fotoalbum über ihre Arbeit im Kinderheim. Und ich erzählte ihr was ich arbeite.  Sie entschuldigte sich, weil sie nicht wusste, dass
Weiterlesen…