FAQ

Home   FAQ

Wenn eine Initiative neu entsteht, gibt es häufig die gleichen Fragen. Einige davon haben wir gesammelt und beantwortet. Ist etwas offen geblieben? Dann nimm einfach Kontakt mit uns auf – wir beantworten weiterhin natürlich auch alle persönlichen und individuellen Fragen.

  • Was ist “Tante Inge”?

Die Initiative “Tante Inge” ist zum jetzigen Zeitpunkt so etwas wie eine Bewegung, eine Initiative, die vor allem jüngere Menschen sensibilisieren möchte, älteren Menschen in unserer Gesellschaft wieder mehr Gehör zu schenken, öfters mal nach rechts und links zu schauen und Einsamkeit zu verhindern, bevor sie überhaupt eintritt.

  • Wie ist “Tante Inge” entstanden?

“Tante Inge” ist ein typisches facebook-Projekt. Eine unserer Initiatorinnen (Kerstin) hat an Weihnachten 2013 ihre “echte” Tante Inge kennengelernt – eine bisher irgendwie vergessene Großtante ihres Vaters. Sie haben sie an Weihnachten besucht und Kerstin & Tante Inge haben sich zum ersten Mal gesehen und gleich verstanden. Im Laufe des Tages hat Tante Inge immer wieder Sachen erzählt wie “Ich würd so gerne noch mal nach Usedom. Aber wie soll ich denn da hinkommen” oder “Du wohnst in Berlin? Wie gerne würde ich noch mal in den Friedrichstadtpalast” oder “Ich war seit 20 Jahren nicht im Kino. Mich nimmt ja keiner mit dahin”. Diese Sätze gingen Kerstin auf der Zugfahrt nach Hause nicht mehr aus dem Herzen. Tante Inge ist 90 Jahre alt, hat ihre beiden Ehemänner überlebt, ihr Kind überlebt, war selbst Einzelkind und hat keine Angehörigen mehr. Niemanden. Dabei ist sie eine sympathische alte Frau, noch einigermaßen fit. Und sie hat noch ein paar recht simple Wünsche und Bedürfnisse, die aber niemand hört und ernstnimmt. Diese Geschichte hat Kerstin an Weihnachten auf facebook erzählt und binnen Stunden entstand eine Diskussion um die Bedürfnisse alter Menschen und unsere Möglichkeiten als junge Leute, Einsamkeit zu verhindern. Und am Ende des Tages war klar: Wir treffen uns mal mit 4,5 Leuten auf einen Kaffee und sprechen darüber, ob man an dieser Situation nicht etwas ändern kann, da es doch tausende “Tante Inges” in unserer Gesellschaft gibt. Damit war “Tante Inge” geboren.

  • Gibt es “Tante Inge” also wirklich?

Ja. Tante Inge gibt es wirklich. Sie ist mittlerweile 91 Jahre alt und ein reizender Mensch, der völlig unverschuldet sehr einsam ist. Mehr über sie könnt Ihr im Blog nachlesen.

  • Ist das auf dem Foto wirklich “Tante Inge”?

Man munkelt…

  • Was hat es mit eurer Aktion “Tante Inge sucht Enkel” auf sich?

In der Aktion suchen wir möglichst viele “Tante Inge Enkel” – also Leute aus ganz Deutschland, die Lust haben, die Idee von Tante Inge in ihre Region zu tragen. Dabei geht es um keine Mitgliedschaft oder um ein Ehrenamt, sondern um ein ganz einfaches Lippenbekenntnis. Wir glauben, dass Sensibilisierung genauso viel bewegen kann, wie feste Ehrenamts-Strukturen – und das wollen wir gemeinsam am liebsten mit über 1000 symbolischen “Enkeln” schaffen.

  • Was unterscheidet euch von anderen Vereinen und Initiativen?

Ziel all unserer Projekte und Aktionen ist es, sie so einfach wie möglich zu konzipieren, so dass sie in alle Regionen Deutschlands übertragbar sind und jeder sie als “OpenProject” – also frei zugänglich und ohne Kopierschutz – nachmachen kann.

  • All eure Projekte stehen also unter der Creative Commons Lizenz Bedeutet das, dass ich die Projekte von euch kopieren und 1:1 genauso umsetzen darf?

Ja, das bedeutet es. Wir sehen “Tante Inge” als einen Impuls-Geber, als Motor für kreative Herangehensweisen. Daher konzipieren wir, gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern, Modellprojekte, erproben sie im städtischen und ländlichen Raum und stellen die jeweilige Projektskizze samt Auswertung und Erfahrungsschatz gerne der Allgemeinheit zur Verfügung. Wir glauben daran, dass Projekte nur nachhaltig sein können, wenn sie beliebig häufig und von möglichst vielen Menschen mit Leben gefüllt werden. Konkurrenz war gestern. Kooperation bewegt Gesellschaften!

  • Wie kann man euch aktuell am besten unterstützen?

Beteiligen kann man sich aktuell auf 3 ganz konkrete Arten: Folgt uns auf Facebook oder twitter, dann erfahrt ihr, wo wir gerade stehen und was wir aktuell am anzetteln sind. Oder unterstützt uns durch euer Wissen und eure Netzwerke. Wir suchen aktuell wirklich noch dringend Leute aus dem Bereich Pflege, Senioreneinrichtungen, Mehrgenerationenhäuser – wir möchten unsere Projekte nicht an der Zielgruppe vorbei konzipieren, sondern ganz nah dran. Dafür sind wir an jedem Experten-Input, aber auch Input von älteren Menschen selbst interessiert. Bei Interesse könnt ihr gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Und dann suchen wir gerne Vereine und andere Projekte, die Lust haben, mit uns zu kooperieren und “Tante Inge” mit Leben zu füllen.

  • Ich würde die Idee von “Tante Inge” gerne weitertragen. Was muss ich tun?

Werde Enkel und fordere kostenlos unsere Postkarten an. Die kannst du dann verteilen, verschicken oder einfach irgendwo “liegen lassen” :-)

  • Ich möchte die Idee von “Tante Inge” gerne auch in meinem Ort mit einem konkreten Projekt leben. Wie kann ich das machen?

Ganz einfach: Nicht lange denken, einfach machen! Suche dir das Projekt aus, das du in deinem Umfeld am einfachsten umsetzen kannst – lass dir von uns die Projektskizze samt Auswertung und Erfahrung zuschicken und leg los. Wenn du individuelle Fragen hast oder in der Projektskizze eine Information fehlt, nimm einfach Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns über alle, die “Tante Inge” mit Leben füllen.

  • Ich kenne einen älteren Menschen in meinem Umfeld und würde gerne bei den Tandems mitmachen und über unsere gemeinsamen Tandem-Erlebnisse berichten. Wie mache ich das?

Oh, das ist toll und das freut uns. Lies dich am besten mal in unserem Blog in die Erfahrungen der bisherigen Tandems rein. Wenn du inhaltliche Fragen hast (z.B. wie gehe ich auf einen älteren Menschen zu, worauf muss ich achten, was funktioniert/was nicht….), steht dir Mareen aus unserem Team zur Verfügung. Und wenn du einen eigenen Tandem-Beitrag veröffentlichen möchtest, dann findest du hier ein Formular für Text und Foto.

  • Ich bin Vertreter/in aus einem Verein/Verband/Projekt und an einer Kooperation mit euch interessiert. Wer ist mein Ansprechpartner?

Wir machen gerade noch Schnick-Schnack-Schnuck dazu :-). Nein, Spaß beiseite – melde dich direkt bei Kerstin oder Anne, die beiden sind zuständig für Netzwerke & Kooperationen.

  • Ich bin Vertreter/in der Presse/Medien und würde gerne über euch berichten. Wo finde ich denn Text- und Bildmaterial und wer steht mir für ein Interview zur Verfügung?

Im Newsroom findest du unsere aktuellen Social Media Meldungen. Berichte über uns gibt es auch schon einige. Und für Interviews stehen wir dir super gerne zur Verfügung.